Julia Mandl – Literarische Gastbeiträge

Wiesbaden – spätabends – in der S-Bahn Richtung Frankfurt. Erster Griff gilt der Handtasche, suchend nach meinem Handy. Ich komme gerade von einem, joa man kann es so nennen, erfolgreichen Tinder-Date in der hessischen Landeshauptstadt. Nachdem ich die letzten Stunden die Aufmerksamkeit komplett meinem Gegenüber gespendet habe, weiß mein Daumen schon gar nicht mehr wohin mit der ganzen Energie und ich fühle phantom-tippende Anwandlungen. Mich erwartet ein voller Startbildschirm.